hypnose st.gallen ängste panikattacken redeangst

Hypnose hilft bei Depressionen

Depressionen sind Gemütskrankheiten, bei welchen es zu einer traurigen Verstimmung verbunden mit Angstzuständen, innerer Unruhe sowie Denk- und Schlafstörungen kommt.

Bei einer Depression können die Symptome sehr unterschiedlich sein. Dabei sind vor allem zu Beginn von Depressionen die Symptome oft wenig kennzeichnend, so dass die Betroffenen gar nicht auf die Idee kommen, dass sie eine seelische Erkrankung haben könnten: Anfangs fühlen sie sich zum Beispiel oft müde und energielos oder sind schlecht gelaunt.

 

Solche oder ähnliche Veränderungen können vor allem dann auf eine Depression hinweisen, wenn die Symptome zwei Wochen anhalten.

 

Typische Anzeichen für eine Depression sind:


Ausserdem haben manche Menschen mit einer Depression eine Vielzahl körperlicher Symptome, für die keine medizinische Erklärung zu finden ist.

hypnose baechler bern

Beispiele für oft bei Depressionen auftretende körperliche Symptome sind:

 

  • ​gestörter Schlaf

  • Appetitlosigkeit

  • Schwindel

  • Kopfschmerzen

  • Konzentrationsstörungen

  • Klossgefühl im Hals

  • Herzrhythmusstörungen, Herzrasen

  • Atemnot

  • Gerringertes sexuelles Interesse

  • ausbleibende Monatsblutung​​

Weil wir in dieser Situation keinen direkten Zugang mehr zu unserem Unterbewusstsein haben, wo die Depression ihren Urspung hat, können wir mit der Hypnose die Ursachen finden und auflösen. Die Ursache wird aufgelöst- und nicht das Syptom!   Siehe auch "Was kann Hypnose"

Wichtig: Die Sitzungen bei mir ersetzen in keiner Weisen den Besuch beim Arzt, Psychiater oder Psychologen. Körperliche und psychische Krankheiten sind vor der Sitzung bei mir unbedingt von einer entsprechenden Fachperson (Arzt) abklären zu lassen. Ich erstelle keine Diagnosen. Wenn Sie in Medikamente (Pychopharmaka) oder bei einem Arzt wegen psychischen Problemen in Behandlung sind, benötigen wir das Einverständnis des behandelnden Arztes.

Wichtig: Die Sitzungen bei mir ersetzen in keiner Weisen den Besuch beim Arzt, Psychiater oder Psychologen. Körperliche und psychische Krankheiten sind vor der Sitzung bei mir unbedingt von einer entsprechenden Fachperson (Arzt) abklären zu lassen. Ich erstelle keine Diagnosen. Wenn Sie in Medikamente (Pychopharmaka) oder bei einem Arzt wegen psychischen Problemen in Behandlung sind, benötigen wir das Einverständnis des behandelnden Arztes.